CRM-Datenqualität

Datenqualität und CRM

CRM-Datenqualität

CRM ist ein wichtiges Instrument, um Kundenbeziehungen aufzubauen und langfristig stabil zu halten. Ein solches Konzept kann nur mit sauberen Daten erfolgreich sein. Die Gartner Group prognostiziert, dass mehr als 50 Prozent aller CRM-Projekte aufgrund mangelnder Datenqualität scheitern oder unter begrenzter Akzeptanz leiden werden.

Bessere Daten rechnen sich

Höhere Datenqualität multipliziert den Erfolg vieler Maßnahmen. Dies gilt insbesondere für kundenbezogene Daten. Je besser Sie Ihre Kunden kennen, desto effektiver können Sie mit ihnen kommunizieren. Kundenstammdaten bestehen aus Zustell-, Personalisierungs- und Selektionsinformationen. Folgende Einteilung zeigt die Vorteile besserer Daten:

Zustell-Informationen: Gute Daten führen hier zu kürzeren Brieflaufzeiten, geringeren Nachforschungs-Aufwendungen, einer niedrigeren Unzustellbarkeitsquote und damit zu einer höheren Werbeeffizienz. Auch E-Mail-Adressen und Telefon-Nummern sowie Namen von Funktionsträgern gehören zu den Zustell-Informationen. Besonders letztere sind häufig veraltet.

  • Personalisierungs-Informationen Korrekte Personalisierungs-Informationen sorgen dafür, dass der Kunde sich persönlich angesprochen fühlt. Laut Professor Siegfried Vögele, Institut für Direktmarketing, erhöht bei Mailings schon allein die persönliche Briefanredezeile die Antwortquote um 15 Prozent. Nach unseren Erfahrungen sind ungefähr 3 Prozent der Geschlechtskennzeichen (m/w) und fast 5 Prozent der Anreden falsch – fatal für jeden Dialog.
  • Selektions-Informationen Dazu zählen beispielsweise Branchencodierung nach NACE oder SIC – und im Privatkundenbereich Alter und Wohntyp (statistisch geschlossen, angereichert oder einzeln erhoben). Vollständige und einheitliche Informationen ermöglichen es, spezifische Aktionen mit Teilzielgruppen durchzuführen – eine der effektivsten Vorgehensweisen, die Marketing-Effizienz zu erhöhen. Selektions-Informationen müssen deshalb klar strukturiert und einheitlich kodiert sein.
  • Bewegungsdaten Bewegungsdaten sind mit den Stammdaten verknüpft. Nur wenn diese eindeutig, d.h. dublettenfrei sind, können sie sinnvoll ausgewertet werden. Erst jetzt greifen Kundenanalysen (z.B. Kaufverhalten, Bestell-Historie, Customer Lifetime Value) und liefern verlässliche Erkenntnisse für eine individuelle, effektive Ansprache.

Der Wert Ihrer Daten ergibt sich somit daraus, dass Ihre Kunden und Interessenten besser auf Ihre Marketing-Aktionen reagieren. Grund genug also, in Maßnahmen zu investieren, welche die Response-Rate erhöhen.

Möchten Sie wissen, wie Select Ihre Suche auf dem CRM-Software-Markt unterstützen kann? Dann selektieren Sie jetzt Ihr CRM-System.