Steuerberaterkanzleien wollen in Zukunft CRM-Systeme

Eine Steuerberaterkanzlei konnte sich im Verlauf der letzten Jahre durch einige neue Partnerschaften und ein zusätzliches umfangreiches Netzwerk andere Steuer- und Rechtsanwaltskanzleien um ein Vielfaches erweitern und wachsen.

Verwaltung der Kundendaten steht im Mittelpunkt

CRM systemeCRM SystemeFür einen Teilbereich des Netzwerkes, welcher aus etwa dreißig unterschiedlichen Unternehmen besteht und seinen Schwerpunkt auf Firmenverkäufe und Nachverfolgungsregelungen gelegt hat, soll zum Zwecke einer besseren und reibungsloseren Organisation ein neues CRM-System eingeführt werden.

Für die beteiligten Unternehmen und das Netzwerk an sich handelt es sich hierbei um eine Ersteinführung, wobei alle Daten komplett neu aufgesetzt werden. Ebenso ist es demnach von Wichtigkeit, dass das künftige System intuitiv und leicht erlernbar ist. Als wichtigste Funktionalität der CRM-software soll die Verwaltung der Kundendaten vorhanden sein und ein möglichst transparentes und benutzerfreundliches Anwendungssystem bieten. Für die künftige Nutzung der Software sind etwa dreißig Anwendern angedacht – je nachdem , wie erfolgreich die Eingliederung abläuft und wie die Mitarbeiter das System nach einiger Zeit der Nutzung bewerten, wird auch eine spätere Steigerung auf 50-100 Anwender in Betracht gezogen.

BILD:Quelle: © Jakub Jirsak - Fotolia