Neues CRM-System soll für Überblick sorgen

Heutzutage sollte ein CRM über die Fähigkeit verfügen, verschiedenste Plattformen und die dortigen Prozesse stets im Überblick zu behalten, nur wenige Systeme werden dieser Forderung allerdings gerecht. Dazu kommt, dass die Integration von Systemen, die eben diese kundenspezifischen Prozesse - beispielsweise die Preisfindung, Angebote und Kundenaufträge – bieten, meist teuer und unflexibel ist und darüber hinaus noch sehr zeitaufwendig sein kann.

Mit SAP Customer OnDemand soll dieser Missstand nun ausgeglichen werden, daher ist die Software insbesondere auf die personalisierte Interaktion ausgelegt, sie ermöglicht gezielte Zusammenarbeit und ausführliche Analysen für die Bereiche Marketing, Service und Vertrieb.

Kundengespräche vorbereiten

Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche finden Nutzer alles, was sie über ihre Kunden wissen müssen und können den Verkaufsprozess von Anfang bis Ende optimal überblicken und steuern. Zudem wird sichergestellt, dass die Nutzer auf Best Practises zurückgreifen und daher sowohl Kundenprojekte zu jeder Zeit einsehen und Verkaufsprozesse personalisieren können, um die richtigen Botschaften zu vermitteln. Praktisch für den Nutzer ist zudem die Tatsache, dass das Dashboard der Software nach Belieben angepasst werden kann, hierfür werden simple Drag & Drop-Möglichkeiten genutzt, die sich auf der Oberfläche intuitiv anordnen lassen.

Viele Kommunikationskanäle ausschöpfen

Da der Kunde in der Regel selbst entscheiden möchte, auf welchem Weg er mit einem Unternehmen in Kontakt tritt – sei es per Telefon, Email oder persönlich -, ist es für die Mitarbeiter entscheidend, eben diese Kanäle stets im Blick zu haben, um jederzeit schnell auf die entsprechenden Kundenanfragen zugreifen zu können. Mit dem CRM-System von SAP werden diese optimal genutzt, wobei auch weitere Hilfsquellen wie Online-Communities oder Websites für Produkt- und Kundenbewertungen miteinbezogen werden.