Zahntechnik-Hersteller tauschte altes CRM durch eine modernere Variante

Ein Anbieter von hochwertiger Zahntechnik sowie einer Vielzahl an großen Dentallabors und zahntechnischer Labore in Deutschland hat sich in der Vergangenheit dazu entschlossen, für seine künftige Arbeit auf ein CRM zurückzugreifen, welches die Arbeitsprozesse besser organisieren und koordinieren soll. Das Unternehmen ist als einer der führenden Anbieter auf dem deutschen Markt bekannt und mit über 40 verschiedenen Standorten in der ganzen Bundesrepublik umfangreich vertreten. So ist es dem Anbieter möglich, Zahnersatz in jeder gewünschten Form in großem Umfang herzustellen. Auch individuelle und innovative Lösungen sowie standardisierte Zahntechnik lassen sich im Sortiment finden, sodass hier jeder Zahnarzt den passenden Zahnersatz für seinen Patienten finden kann.CRM-Lösung

Man arbeitete mit einem mehr und mehr in die Jahre gekommenen CRM, welches daher durch ein neues System abgelöst werden sollte.
Wichtiges Kriterium bei der Suche nach einer neuen Software-Lösungen und dem entsprechenden CRM-Vergleich war es darüber hinaus, dass die bereits vorhandenen Datenbestände in das neue System integriert werden sollten und es dementsprechend eine Möglichkeit der ganzheitlichen Datenübernahme geben musste.

Eine webbasierte CRM-Lösung für flexibles Arbeiten

Auch das webbasierte Arbeiten stand für das Unternehmen im Vordergrund. So sollte es dem Anwender künftig möglich sein, mittels Internet bzw. Webbrowser auf die Software-Lösung zuzugreifen. Gerade das flexible und dadurch unabhängige Arbeiten sowie die Möglichkeit, auch mobil auf das System zuzugreifen, sollten die internen Prozesse in Zukunft entscheidend beeinflussen und verbessern. Die Anwenderzahl lag unternehmensintern bei etwa 150 Personen, die später in die Software eingearbeitet werden sollten.

BILD: Quelle: ©Jakub Jirsak - Fotolia